Infostation im Belgischen Haus

Foto: Stadt Köln / RGM / N. Stabusch

Köln

Das Römisch-Germanische Museum der Stadt Köln wurde im März 1974 über dem originalen Fundort des weltberühmten Dionysos-Mosaiks eröffnet. Seitdem haben viele Millionen Besucher die antiken Schätze aus Kölner Ausgrabungen bewundert. Während der Generalsanierung des Stammhauses auf der Domplatte wird eine ebenso hochkarätige wie repräsentative Auswahl der reichen Sammlungen des Römisch-Germanischen Museums im Belgischen Haus (Nähe Neumarkt) ausgestellt. Das 1950 errichtete und in Teilen denkmalgeschützte Gebäude, in dem in der Vergangenheit unzählige kulturelle Veranstaltungen stattfanden, ist nach umfassender Sanierung zu einem architektonischen Schatzkästchen geworden.

Dort sind archäologische Funde aus 100.000 Jahren Menschheitsgeschichte des Rheinlands und aus 2.000 Jahren Stadtgeschichte zu bewundern. Gezeigt werden Funde von altsteinzeitlichen Jägern und Sammlern, Gerätschaften und Tongefäße der ältesten Ackerbauern aus der Jungsteinzeit und aus vorgeschichtlichen Grabhügeln.

Den Schwerpunkt der Präsentation im Belgischen Haus markieren Funde aus römischer Zeit: Dokumente von Luxus und Lifestyle in der Colonia, Zeugnisse des bis nach Nordafrika reichenden Fernhandels, Kunstfertigkeiten aus lokaler handwerklicher Produktion, medizinisches Präzisionsbesteck, Denkmäler einheimischer und fremder Gottheiten, aber auch des Alltags in der antiken Stadt. Glanzvoller Höhepunkt der Präsentation sind die fragilen Meisterwerke der weltweit bedeutendsten antiken Glassammlung, in deren Mittelpunkt das einzigartige mehrfarbige Netzdiatret steht.

Frühchristliche Grabsteine und spätantiker Trachtschmuck sind die Vorboten der neuen Herrschaft in Köln. Reich ausgestattete fränkische Gräber zeugen von den Glaubens- und Jenseitsvorstellungen im frühmittelalterlichen Köln. Auf rund 1.000 Quadratmetern Fläche mit Servicebereichen und Ausstellungsräumen präsentiert das Römisch-Germanische Museum rund 1.000 Funde, vom tonnenschweren Grabmal bis hin zum filigranen römischen Goldfingerring.

Kontakt und Informationen

Adresse Museum

Römisch-Germanisches Museum
im Belgischen Haus (Nähe Neumarkt)
Cäcilienstraße 46
50667 Köln

Öffnungszeiten

täglich, außer Dienstag, 10.00 - 18.00 Uhr

jeden ersten Donnerstag im Monat 10:00 - 22:00 Uhr

Information

Römer Straßen Köln - Durch Raum und Zeit

Die reich bebilderte Broschüre stellt anschaulich die römischen Verkehrswege auf Kölner Stadtgebiet vor.

Download als PDF